Startseite Impressum Kontakt Links

Historisches von Belgershain 

Über 700 Jahre sind seit der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes Belgershain vergangen. 1296 wurde der Ort "Belgershain" erstmals in einer Urkunde erwähnt, entstanden ist die Siedlung an einem Hain sicherlich schon vor der ersten urkundlichen Erwähnung im Zuge der Siedlungsbewegung des 12./13. Jahrhundert.
Die Geschichte des Ortes ist bis in die Gegenwart hinein mit der der Grundherren, den Besitzern des Rittergutes (ab Anfang des 15.Jhdt.) eng verbunden. Das Rittergut ist aus einen Vorwerk (1482 genannt) hervorgegangen. Wohl kaum etwas anderes hatte in den vergangenen Jahrhunderten mehr Einfluss und hat das Dorf geprägt wie das Rittergut.



Rittergut 1828

1909 hielt die Elektrizität Einzug in Belgershain, 1954 wurden die Wasserleitungen verlegt. Im letzten Jahrhundert zeichneten allein 2 Weltkriege, Nachkriegswirren , der Sozialismus und die Jahre des Umbruchs die Geschichte von Belgershain. Seit 1990 hat Belgershain mit den Orten Belgershain, Threna, Köhra, und Rohrbach eine rasante Entwicklung genommen.


Schloss Belgershain

Das Schloss wurde in seinem Ursprung nicht nur als Herrensitz erbaut, es diente auch dem Schutz des Handels. Es war in seiner Anlage eine Sumpfburg und im 11./12. Jhdt. angelegt. Durch Aufschüttung mit Ton, Lehm und Kies und durch den umgebenden Wassergraben wurde es erst bewohnbar. 


Rathaus 1984

Das Kavaliershaus (heutiges Rathaus) war durch einen Gang mit dem Schloss verbunden.


Rathaus 2002

Im Laufe der Zeit bewohnten verschiedene Bewohner das Schloss. Es wurde auch vermietet. 1950 wird das Schloss ( was eigentlich abgerissen werden sollte) Zentralschule bis zur Einweihung der Neubauschule am 1.9.1973

Schloss 2002 während Rekonstruktion


Schloss 2002 kurz vor Fertigstellung
mit wiederaufgebauten Turm

Heute beherbergt das Schloss u.a. Vereinszimmer und einen Jugendklub. 2002/2003 wurde die Außenfassade und der Vorplatz umfassend rekonstruiert bzw. neu gestaltet. Das Schloss erhielt seinen Schlossturm wieder.
2003/2004 erfolgte die umfassende Sanierung des Schlossgrabens.
Die Errichtung einer neuen Brücke ,sowie der Grabenzufluss gehörte dazu.
2004 wurde mit Hilfe von Fördermitteln auch die Errichtung der Hauptbrücke des Schlossareals möglich. Gestaltet nach alten Vorgaben rundet Sie das historischen Gesamtbild ab.